Erziehungsmaßregeln, § 9 JGG

Zum einen erteilen Erziehungsmaßregeln Weisungen und zum anderen ordnen sie an, Hilfe zur Erziehung (im Sinne des § 12 JGG) in Anspruch zu nehmen. Zu finden sind sie in § 9 JGG.

Unter Weisungen versteht man Gebote und Verbote, welche die Lebensführung des Jugendlichen regeln und dadurch seine Erziehung fördern und sichern sollen, § 10 JGG.

Der Richter kann dem Jugendlichen die in § 10 JGG genannten Weisungen auferlegen. Zu diesen gehören mitunter:

  • Weisungen zu befolgen, die sich auf den Aufenthaltsort beziehen,
  • bei einer Familie oder in einem Heim zu wohnen,
  • eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle anzunehmen,
  • Arbeitsleistungen zu erbringen,
 
PINKVOSS DAHLMANN & PARTNER | Photos by www.steur.de | Design und Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche